< Zurück zu allen Artikeln

Maja Ganszyniec für IKEA

2014 ist ein kleiner Sekretär – ein Entwurf des polnischen Trios – Maja Ganszyniec, Krystian Kowalski und Pawel Jasiewicz – in die Wohnungen der Europäer eingezogen. Alles Dank der limitierten Serie Ikea PS.

Das schwedische Unternehmen führte eine Umfrage unter den Einwohnern moderner Städte durch, die ergaben, dass einer der wichtigsten Aspekte des angenehmen Lebens die maximale Nutzung des Wohnraumes und ihrer Funktionalität ist. Die jungen Designer aus der ganzen Welt, u.a. auch eine Gruppe aus Polen, erhielten die Aufgabe – eine Möbelkollektion für kleine Wohnungen zu entwickeln – die ein erstklassiges Design, Multifunktionalität und Mobilität präsentieren.

Foto: Ein Sekretär aus der Serie Ikea PS 2014; Fot.: www.ikea.com
Foto: Maja Ganszyniec, Krystian Kowalski und Pawel Jasiewicz mit dem Sekretär aus der Serie Ikea PS 2014; Fot.: www.hermitlike2.rssing.com

Wir selbst gehören zu den PS Kollektion-Empfängern, deswegen haben wir uns entschieden, ein Möbelstück zu entwerfen, das wir selbst gern besitzen würden. So eines, das uns eine bequeme Home Office bietet. Es ist selten, dass wir in unseren Wohnungen ein Arbeitszimmer haben und keiner will das Wohnzimmer mit dem Schreibtisch vollstellen. Wir haben ein Möbelstück entworfen, das ein bequemes Arbeitsplatz bietet, aber gleichzeitig ermöglicht, die ganze Unordnung zu verstecken. Wir haben nach einer Form gesucht, die durch Funktion definiert wird, die den Wohnraum nicht unterdrückt, sondern mit ihm verschmilzt“ – schrieb Maja Ganszyniec über den Sekretär.

Dieses einfache Möbelstück ist unglaublich mobil und funktional, problemlos passt es sich in die kleinen Räumlichkeiten ein und sein warmer Farbton baut einen schönen Kontrast zu den monochromatischen, modernen Innenräumen auf. Diese Art über Design zu denken schreibt sich in die polnische Designtradition der 60er Jahre ein, als man die funktionalen und preiswerten Möbel für kleine Wohnungen massenweise produziert wurden.

Der Sekretär gewann den must have Preis 2014 und kurz danach hat Ikea Majas Ganszyniec Künste so hochgeschätzt, dass sie im April 2016 ihre limitierte Kollektion Användbar herausgegeben hat – Gefäße aus dem roten, rohen Lehm mit poröser Struktur und glasiertem Steingut (Blumentöpfe und ein Gefäß für Keime), einen Besen mit einer Schaufel aus dem Massivholz, Metall und Pflanzenfasern, sowie eine Bank aus gebogenem Buchenholz mit Armlehnen und Blumentöpfen. Die Serie sollte den gesunden, ökologischen Lebensstil in der Stadt fördern und präsentiert einen Trend des organischen Designs.

Foto: Gefäße aus der Kollektion Användbar; Fot.: www.livethemma.ikea.se
Foto: Ein Gefaß für die Keime aus der Kollektion Användbar; Fot.: Ernest Wińczyk, www.ernestwinczyk.com

Solche Serien wie Användbar sind vor allem Image-Produkte, die eine Reaktion in den Medien hervorrufen und die Marke befördern sollen. Die Zusammenarbeit Majas Ganszyniec mit IKEA ist noch nicht beendet und erhöht den Bekanntschaftsgrad der Designerin in der Welt. Zurzeit entwickelt sie schon ein paar neue Produkte für drei limitierte Ikea-Serien. Am schnellsten werden wir ein Tellerset gehärtetem Glas kaufen können – ein Teil der Kollektion Ikea PS 2017.

Maja Ganszyniec ist Absolventin des Design Product Royal Collage of Art und der Innenarchitektur der Krakauer Akademie der Künste. Sie leitet in Warschau das Studio Ganszyniec (www.studioganszyniec.com), das sich auf das Entwerfen schöner, innovativer Produkte konzentriert. Zurzeit lebt sie in Mailand, wo sie für das Atelier Mendini und das Studio di Architettura Luca Scacchetti arbeitet.

Früher gehörte sie zu der Designergruppe design studio Kompott. Neben Ikea arbeitete sie für Leroy Merlin, Amica, Mothercare, Orange, Dupont, Camper, Comforty, PayPass, Touchideas und Bellama, und ihre Entwürfe worden in Mailand, Amsterdam, Berlin und London präsentiert.

Ganszyniec arbeitet auch mit den polnischen Möbelproduzenten zusammen, u.a. mit Comforty (Sofa Boo nominiert für Elle Deco International Design Award 2014/15, Möbelset Mellow und ein ergonomischer Sessel Ume), Marbet Style (Sessel Olin, Möbelset Link) und Vox (Nachttisch Koko, Regal Shelf).

J.K.H.


Foto: Die Designerin Maja Ganszyniec; Fot.: Ernest Wińczyk, www.ernestwinczyk.com

Quellen der Information: www.studioganszyniec.com, www.designalive.pl

Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies (Rechtlinie §96.Abs.3.TKG.04). Durch die Verwendung von Cookies können Internetseiten nutzerfreundlich gemacht werden und der individuellen Besucherbedürfnissen entsprechen. Dabei werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden.